Ärzte Zeitung online, 29.08.2008

Die Älteren sind sportlich sehr aktiv - Die Jüngeren sind sehr viel fauler

BERLIN (dpa). Jeder vierte Deutsche treibt mehrmals in der Woche Sport. Dabei sind die Älteren besonders aktiv. Wie eine Studie im Auftrag der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) ergab, betätigen sich 20 Prozent der Menschen über 65 Jahren täglich sportlich, von den unter 30-Jährigen sind es nur 15 Prozent.

Gleichzeitig bevorzugen die Jüngeren den Sport im Fitnessstudio, von den Älteren trainiert die Hälfte am liebsten zu Hause oder im Freien.

Überraschendes Ergebnis der am Freitag veröffentlichten Studie: Von den mehr als 3000 Befragten will nur jeder zehnte mit seiner sportlichen Betätigung abnehmen. Stattdessen gaben fast alle an, dass der Spaß und die Gesundheitsvorsorge im Vordergrund stünden. Für die repräsentative Studie befragte das Marktforschungsinstitut infas 3370 Bundesbürger ab 16 Jahren.

Topics
Schlagworte
Sportmedizin (1796)
Panorama (30881)
Organisationen
ABDA (721)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »