Ärzte Zeitung online, 29.08.2008
 

Die Älteren sind sportlich sehr aktiv - Die Jüngeren sind sehr viel fauler

BERLIN (dpa). Jeder vierte Deutsche treibt mehrmals in der Woche Sport. Dabei sind die Älteren besonders aktiv. Wie eine Studie im Auftrag der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) ergab, betätigen sich 20 Prozent der Menschen über 65 Jahren täglich sportlich, von den unter 30-Jährigen sind es nur 15 Prozent.

Gleichzeitig bevorzugen die Jüngeren den Sport im Fitnessstudio, von den Älteren trainiert die Hälfte am liebsten zu Hause oder im Freien.

Überraschendes Ergebnis der am Freitag veröffentlichten Studie: Von den mehr als 3000 Befragten will nur jeder zehnte mit seiner sportlichen Betätigung abnehmen. Stattdessen gaben fast alle an, dass der Spaß und die Gesundheitsvorsorge im Vordergrund stünden. Für die repräsentative Studie befragte das Marktforschungsinstitut infas 3370 Bundesbürger ab 16 Jahren.

Topics
Schlagworte
Sportmedizin (1804)
Panorama (31091)
Organisationen
ABDA (730)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Überlebensvorteil bei Übergewicht nur ein Trugschluss?

Übergewicht ist ein kardiovaskulärer Risikofaktor, doch wer schon eine entsprechende Erkrankung hat, lebt länger. Stimmt dieses "Adipositas-Paradox" vielleicht gar nicht? mehr »

Oh, Britannia! Was hat der "Brexismus" aus dir gemacht?

Von wegen Tea Time, Queen und Linksverkehr: Nicht nur der Blick der Briten auf die EU hat sich geändert. Umgekehrt blicken auch Menschen weit außerhalb Europas inzwischen mit Unverständnis auf die Insel. mehr »

Sechs Kassen auf der Kippe – Barmer-Chef fordert Reformen

Dramatischer Zwischenruf: Das wirtschaftliche Gefüge der GKV sei instabil, sagt Barmer Chef Straub. Rund ein halbes Dutzend großer Kassen würden nur noch von der guten Konjunktur getragen. mehr »