Ärzte Zeitung, 08.12.2009

Claudia Pechstein darf vorerst starten

NEU-ISENBURG (bee). Die Eisschnellläuferin Claudia Pechstein darf am kommenden Freitag beim Weltcup in Salt Lake City starten. Das Schweizer Bundesgericht gab einem Eilantrag der unter Doping-Verdacht stehenden Sportlerin statt.

Mit dem Start sichert sie sich eine letzte Chance, die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2010 im kanadischen Vancouver zu erreichen. In dem Eilantrag haben Pechsteins Anwälte Verfahrensfehler aufgelistet, die beim Verfahren vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas entstanden sein sollen. Die Beschwerde zum Hauptsache-Verfahren wird erst im neuen Jahr verhandelt. Pechstein wird Blutdoping vorgeworfen (wir berichteten).

Lesen Sie dazu auch:
Fall Pechstein: Das Unbehagen bleibt
Doping-Vorwurf: Gutachten sollen Claudia Pechstein entlasten
Opfer oder Täterin? Der Dopingverdacht gegen Claudia Pechstein ist medizinisch komplex

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wann das Smartphone für Kinderaugen gefährlich wird

Kleine Kinder sollten lieber mit Bauklötzen spielen als mit Smartphones, raten Augenärzte. Denn: Wenn die Kleinen häufig und lange auf Bildschirme starren, leiden nicht nur ihre Augen. mehr »

Quereinstieg zum Hausarzt – reicht ein Jahr Weiterbildung?

Der Deutsche Hausärzteverband warnt vor einer Verwässerung der Weiterbildung zum Allgemeinmediziner. Ein Jahr Weiterbildung reiche nicht für Umsteiger aus der Klinik. mehr »

Auf Zungenküsse besser verzichten?

Zungenküsse erhöhen offenbar das Risiko für HPV-Infekte und damit auch für Mund-Rachen-Tumoren. US-Experten haben sich das Krebsrisiko jetzt einmal genauer angesehen. mehr »