Ärzte Zeitung online, 15.03.2010

Eilmeldung: Claudia Pechstein hat Kugelzellen-Anämie

BERLIN (dpa/eb). Neue Entwicklung im "Fall Pechstein": Eine milde Form der Kugelzellen-Anämie soll für die erhöhten Retikulozyten-Werte von Claudia Pechstein verantwortlich sein.

Renommierte deutsche Hämatologen haben der gesperrten Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein bescheinigt, an einer milden Form der Kugelzellen-Anämie zu leiden. Die vererbte Blut-Anomalie könnte für die Unregelmäßigkeiten im Blutbild verantwortlich sein, die zur Sperrung der Sportlerin geführt haben.

Lesen Sie dazu auch:
Seltene Blutanomalie bei Claudia Pechstein nachgewiesen
Opfer oder Täterin? Der Dopingverdacht gegen Claudia Pechstein ist medizinisch komplex
Claudia Pechstein: Sperre zum Zweiten


Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Alzheimer-Anzeichen schon 25 Jahre vor Ausbruch

Die Alzheimer-Demenz kündigt sich in einigen Formen offenbar lange vor Krankheitsbeginn an. Das bringt Zeit, um die Erkrankung zu verhindern - womöglich sogar zwei Jahrzehnte. mehr »

Placebo ist nicht gleich Placebo

Ein Scheinmedikament zu verordnen, gilt manchen Ärzten als anrüchig - andere halten es für legitim. Bei vielen hängt es davon ab, woraus das spezielle Placebo besteht. mehr »

Wie Ärzte Hausbesuche richtig delegieren

Das EBM-Kapitel 38 macht den NäPA-Hausbesuch auch für Fachärzte interessant. Was abgerechnet werden darf, hängt nämlich entscheidend von der Qualifikation der Praxismitarbeiterin ab. mehr »