Ärzte Zeitung, 08.06.2012

Fußball: Tapering füllt Muskeln mit Glykogen

BAD NAUHEIM (eb). Eine derzeit favorisierte Aufladung der Glykogenspeicher im Fußballsport ist das Tapering, berichten Ökotrophologen aus Bad Nauheim im Springer-Sonderheft UEFA 2012.

Erst werden vor einem wichtigen Turnier die Speicher durch erschöpfendes Training völlig geleert. Dann nehmen die Spieler über sieben Tage bei leichtem Training tageweise steigend fünf bis zehn Gramm Kohlenhydrate pro Kilo KG zu sich, am Ende mit Konzentraten oder Maltodextrinlösungen.

So werde der Glykogengehalt in den Muskeln fast verdoppelt. Wegen der Wasserbindung des Glykogens ist eine tägliche Trinkmenge von drei Litern nötig.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

In Westeuropa sterben Deutsche am frühesten

Deutschland hat unter 22 westeuropäischen Ländern die niedrigste Lebenserwartung. Im weltweiten Vergleich gibt es noch immer drastische Unterschiede - von bis zu 40 Jahren. mehr »

Gemeinsam gegen Antibiotika-Resistenzen

Die Weltantibiotikawoche ist angelaufen: Während die WHO für mehr Zusammenarbeit zwischen Landwirtschaft und Medizin wirbt, versucht ein Projekt von Ärzten und Kassen die Bürger für Resistenzen zu sensibilisieren. mehr »

Herzschutz-Effekt durch Fischöl-Kapseln

Die Supplementierung von Omega-3-Fettsäuren mittels spezieller Fischöl-Kapseln hat in der beim AHA-Kongress präsentierten REDUCE IT-Studie eine erstaunliche Wirkung entfaltet. Zu einem anderen Ergebnis kommt die Studie VITAL. mehr »