Ärzte Zeitung, 09.03.2004

Planer zur Weiterbildung soll Ärzten helfen

KÖLN (iss). Angehende Mediziner können sich im Internet einen guten Überblick über die Weiterbildungslandschaft verschaffen. Die Deutsche Ärzteversicherung (DÄV) hat einen Weiterbildungsplaner mit Informationen rund ums Thema ins Netz gestellt.

Unter www.weiterbildungsplaner.de finden die Nutzer einen Wegweiser durch die Musterweiterbildungsordnung von 2003 und durch die "alte" Version von 1992. Neben allgemeinen Informationen zum Thema Weiterbildung können die Ärzte Näheres zu den Gebieten erfahren, die sie besonders interessieren. Dazu gehören die Weiterbildungszeit, die Pflichtfächer und mögliche Anrechnungsfächer.

Ärzte, denen das Berufsziel Hausarzt vorschwebt, sollten sich beim Klicken durch die Musterweiterbildungsordnung 2003 nicht verunsichern lassen. Bei der alphabetisch gruppierten Fächerwahl werden sie auf der Suche nach der Kategorie Allgemeinmedizin unter "A-G" nicht fündig. Erst wenn sie den Eintrag "Innere Medizin" anklicken, gelangen sie dort auf die Untergruppe "Innere Medizin und Allgemeinmedizin (Hausarzt/Hausärztin)". Die einheitliche Weiterbildung hat der Ärztetag 2003 beschlossen.

Über Links gelangen die Nutzer auf die Homepages der Landesärztekammern, die für die Weiterbildung zuständig sind.

Auf der Internetseite der DÄV können Ärzte auf Wunsch auch Informationen zu Versicherungsprodukten anfordern oder Interesse an einer Beratung signalisieren.

Die Internetadresse lautet: www.weiterbildungsplaner.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

"Mehr Geld für Kranke, weniger für Gesunde"

15:47Die Verteilungsregeln für den Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen sollen deutlich verändert werden. Das hat ein Expertenkreis beim Bundesversicherungsamt jetzt vorgeschlagen. Die Meinung der Kassen ist geteilt. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »