Ärzte Zeitung, 14.05.2008

Grünes Licht für Versuche mit Gen-Weizen

BERLIN (dpa). Erfolg für die Befürworter der grünen Gentechnik: Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz hat für umstrittene Versuche mit Gen-Weizen in Ostdeutschland grünes Licht gegeben.

Die Universität Rostock könne gentechnisch veränderten Sommerweizen in Thulendorf (Mecklenburg- Vorpommern) und Ausleben-Üplingen (Sachsen-Anhalt) freisetzen, erklärte das Bundesamt. Von den Versuchen gingen keine schädlichen Einflüsse auf Mensch, Tier und Umwelt aus. Vorsorglich müsse aber ein Abstand von mindestens 50 Meter zu anderen Weizenfeldern eingehalten werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »