Ärzte Zeitung, 20.06.2008

Gesundheitsfonds - neues Hearing im Ausschuss

BERLIN (HL). Unmittelbar nach der parlamentarischen Sommerpause will der Bundestags-Gesundheitsausschuss eine Experten-Anhörung zum Gesundheitsfonds veranstalten. Das haben die Mitglieder des Ausschusses jetzt überraschend einstimmig beschlossen. Die Oppositionsfraktionen hatten den Antrag gestellt, den Gesundheitsfonds nicht wie gesetzlich vorgesehen zum 1. Januar 2009 in Kraft zu setzen. Seit einigen Wochen wächst aber auch bei Abgeordneten der Koalition die Nervosität, ob der Fonds planmäßig funktionstüchtig ist. Dabei geht es vor allem um die Umverteilungswirkung des Fonds zwischen Regionalkassen, die Auswirkungen des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs und nicht zuletzt um die Effekte der Vergütungsreform der Vertragsärzte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Neuropathie-Test 2.0 – Handy-Vibration ersetzt Stimmgabel

Es genügt ein Handy mit Vibrationsfunktion: An den Fuß eines Diabetespatienten gehalten, zeigt es Forschern zuverlässig an, ob dieser an einer peripheren Neuropathie leidet. mehr »

Pflegerat fordert 50.000 Stellen für die Krankenhäuser

Was hat die Pflegepolitik bewirkt? Die Meinungen sind gespalten: Gesundheitsminister Gröhe lobt die Erfolge der Koalition in der Pflegepolitik. Der Pflegerat hält dagegen. mehr »

Bluttest erkennt acht Krebsformen gleichzeitig

Ein universeller Bluttest auf Krebs zur Früherkennung: Dieser Vision sind US-Forscher jetzt einen Schritt nähergekommen. mehr »