Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 31.07.2008

Zigarettenlobby und Gastwirte begrüßen die Entscheidung

BERLIN (ble). Der Gaststättenverband Dehoga und der Deutsche Zigarettenverband (DZV) haben das Urteil des Bundesverfassungsgerichts begrüßt.

Wir freuen uns, dass das Bundesverfassungsgericht die Grundrechte der Wirte von Einraumbetrieben und ihre wirtschaftliche Betroffenheit ent-sprechend gewürdigt hat", sagte Ernst Fischer, Präsident des Dehoga-Bundesverbandes, laut Mitteilung in Karlsruhe.

"Wir hoffen, dass nun die Landesgesetzgeber von ihrem Gestaltungsspielraum Gebrauch machen und die unterschiedlichen Interessen von Nichtrauchern, Rauchern und Unternehmern angemessen berücksichtigen", so Fischer.

Große Freude herrscht auch beim Deutschen Zigarettenverband (DZV), dessen Mitgliedsfirmen einen Marktanteil von über 60 Prozent halten. Die Richter hätten der Politik deutliche Grenzen der Regulierungswut aufgezeigt, so der DZV-Vorsitzende Wouda Kuipers. Das Urteil stärke die Rechte der Gastwirte und berücksichtige sowohl die Interessen der Raucher als auch der Nichtraucher und schaffe so "die Grundlage für ein respektvolles Miteinander."

Lesen Sie dazu auch:

Karlsruher Grundsatzurteil stößt auf geteiltes Echo :

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Zwei Gläser Wein? Das lass lieber sein!

Wer täglich mehr als zwei Gläser Wein leert, hat ein erhöhtes Risiko, an Magenkrebs zu erkranken. Ob ein Komplettverzicht ratsam ist, bereitet Forschern noch Kopfzerbrechen. mehr »

Warum der Brexit körperlich krank macht

Übelkeit und Kurzatmig: Blogger Arndt Striegler hat mit seiner Hausärztin über seinen Gesundheitszustand und den Austritt aus der EU geredet – und einen Zusammenhang am eigenen Leib festgestellt. mehr »

Nach der Wahl muss Vernetzung auf die Agenda!

Gesundheitsminister Gröhe gibt einen Ausblick auf die nächste Legislaturperiode: Die stärkere Vernetzung der Akteure müsse dann höchste Priorität haben. Der Innovationsfonds soll zur Dauereinrichtung werden. mehr »