Ärzte Zeitung online, 25.08.2008

Datenschützer: Kontrolle muss unabhängiger werden

BERLIN (dpa). Die Kontrolle des Datenschutzes muss nach Forderung des Datenschutzbeauftragten von Schleswig-Holstein, Thilo Weichert, unabhängiger von der staatlichen Verwaltung werden.

"Acht Landesbehörden sind noch voll in ihre Landes- und Innenverwaltungen integriert. Das ist katastrophal", sagte Weichert der Berliner "tageszeitung" (taz) in ihrer Dienstagausgabe.

Weichert forderte, die Landesverfassungen zu ändern und die Datenschutzämter als autonome Behörden agieren zu lassen. Auch der Bundesdatenschutzbeauftragte ist nach Einschätzung Weicherts durch die organisatorische Struktur seines Amts befangen.

"Der Bundesbeauftragte hängt am Personaltropf des Innenministeriums und ist daher bestimmten Rücksichtnahmen ausgesetzt. Das ist ein Problem." In den vergangenen Tagen hat es heftige Diskussionen über Datenmissbrauch im Internet gegeben (wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »