Ärzte Zeitung online, 28.08.2008

RBB: Baden-Württemberg sagt Ländertreffen zu Rauchverbot ab

BERLIN (dpa). Das geplante Treffen der Länder-Gesundheitsminister zum Rauchverbot in kleinen Kneipen ist nach Informationen des RBB-Inforadios vorerst abgesagt.

Zunächst müsse in Baden-Württemberg innerhalb der CDU/FDP-geführten Landesregierung eine gemeinsame Haltung gefunden werden, sagte eine Sprecherin des zuständigen Sozialministeriums in Stuttgart am Donnerstag dem Sender. Ein Treffen aller Gesundheitsminister sei deshalb nicht sinnvoll.

Der RBB berichtete, alle CDU-geführten Regierungen hätten das Treffen abgesagt. Das Gesundheitsministerium Schleswig-Holstein, das den Vorsitz hat, warnte, ein gemeinsames Vorgehen sei so nicht möglich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »