Ärzte Zeitung, 18.09.2008

Vom Umgang mit Schuldgefühlen

Sie sind - oft über mehrere Jahre - bis zu 24 Stunden am Tag für ihre an Alzheimer erkrankten Angehöhrigen da und stellen ihre eigenen Bedürfnisse völlig zurück. Pflegende Angehörige geraten dabei oft in Situationen, in denen sie völlig überfordert sind. Sie reagieren dann in einer Weise, die nicht gewollt ist und entwickeln Schuldgefühle.

Was tun? Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft hat zu diesem sensiblen Thema auf ihrer Internet-Homepage eine Info-Broschüre mit Tipps veröffentlicht, die betroffenen Angehörigen helfen kann. (eb)

www.deutsche-alzheimer.de

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »