Ärzte Zeitung, 06.10.2008

Zuschuss für bessere Versorgung bei Demenz

KÖLN (akr). Um im Rheinland eine flächendeckende fachmännische gerontopsychiatrische Versorgung aufzubauen, hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) ein Anreizprogramm zur besseren Betreuung Demenzkranker aufgelegt.

Der Kommunalverband unterstützt Städte und Kreise finanziell bei der Einrichtung von gerontopsychiatrischen Zentren. Er beteiligt sich an den Kosten für ein Zentrum mit bis zu 31 500 Euro, wenn die Kommune mindestens genauso viel Geld für das Projekt bereitstellt. In NRW leiden zurzeit etwa 200 000 Menschen über 65 Jahren an Demenz.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Alternativszenario voller Sprengkraft

Bei einem Modellprojekt in Baden-Württemberg ist die sektorenübergreifende Versorgung durchgespielt worden. Der Abschlussbericht enthält Empfehlungen, die es in sich haben - und das Konfliktpotenzial deutlich machen. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »