Ärzte Zeitung online, 29.10.2008

In Deutschland werden mehr Kinder gestillt

BERLIN (dpa). In Deutschland werden zunehmend mehr Babys und Kleinkinder gestillt. Während 76 Prozent der Kinder des Jahrgangs 1994 gestillt wurden, waren es bei den 2005 geborenen Kindern 81,5 Prozent, teilte der Bundestag am Dienstag in Berlin mit.

Die Zahlen gehen aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor. Der Anteil der Kinder, die mindestens ein halbes Jahr lang gestillt wurden, stieg in der Zeit von 1988 bis 2000 stetig an, sank danach allerdings wieder. Knapp 36 Prozent der Kinder im Alter von sechs Monaten würden noch voll gestillt, hätten Untersuchungen ergeben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »