Ärzte Zeitung, 31.10.2008

Patientenheft zur homöopathischen Behandlung

KÖLN (iss). Mit einer Sonderausgabe der Publikumszeitschrift "Homöopathie" will der Deutsche Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) Patienten über die Erstattungsmodalitäten bei homöopathischen Behandlungen informieren.

Die Patienten sollen erfahren, dass ihre Krankenkasse die Kosten für die Behandlung übernimmt, falls sie zu einer der 110 Kassen gehört, die laut DZVhÄ einen Vertrag zur Integrierten Versorgung für die Homöopathie abgeschlossen haben.

Auch die Kostenerstattung der privatärztlichen Behandlung wird dargestellt sowie die Möglichkeit, eine spezielle private Zusatzversicherung abzuschließen. Darüber hinaus bietet die Publikation allgemeine Informationen rund um das Thema Homöopathie.

Die Zeitschrift kann beim DZVhÄ unter 0228 2425330 oder info@dzvhae.de kostenlos bestellt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »