Ärzte Zeitung online, 21.11.2008

Spanische Diskothek sagt Verlosung von Brustoperation ab

VALENCIA (dpa). Eine spanische Diskothek hat ihre geplante Verlosung einer Brustoperation abgesagt. Das Lokal in der Hafenstadt Valencia reagierte mit dieser Entscheidung am Donnerstag auf eine Welle von Protesten, die es mit seinem Vorhaben ausgelöst hatte.

Die Diskothek hatte Anfang Dezember ihren Gästen für den Eintrittspreis von 20 Euro jeweils ein Los für eine Lotterie aushändigen wollen, deren Hauptgewinn eine operative Brustvergrößerung sein sollte (wie berichtet).

Frauenorganisationen und Gewerkschaften bezeichneten das Vorhaben als "sexistisch". Die Gesundheitsbehörden wollten prüfen lassen, ob die Verlosung gegen die Gesetze verstieß. Der Geschäftsführer des Lokals, Carlos Monsell, sagte, er entschuldige sich bei allen, die sich durch die geplante Aktion verletzt fühlten.

In Celle in Niedersachsen war kürzlich ebenfalls ein Gewinnspiel für eine Brustvergrößerung in einer Diskothek gestoppt worden. Da Operationen einem grundsätzlichen Werbeverbot unterlägen, seien die Disco und die vermittelnde Agentur mit Erfolg abgemahnt worden, teilte die Wettbewerbszentrale, eine Einrichtung der deutschen Wirtschaft, dazu mit (wie berichtet).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

15:00Gesundheitsinfos sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »