Ärzte Zeitung, 02.12.2008

Regierung will Bürger "in Form" bringen

BERLIN (dpa). Mit der Initiative "In Form" will die Bundesregierung Übergewicht in Deutschland bekämpfen. Kein Gesundheitssystem der Welt könne es sich leisten, dass einige Menschen aufgrund ihres Lebensstils schon mit 30 chronisch krank werden, sagte Gesundheitsministerin Ulla Schmidt (SPD) am Dienstag in Berlin.

Besonders Kinder und Jugendliche sollen in den kommenden drei Jahren mit Projekten wie dem Ernährungsführerschein lernen, sich gesund zu ernähren. Schulen und Kantinen erhalten Anleitungen für gesunde Mahlzeiten, die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung erarbeitet wurden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »