Ärzte Zeitung online, 05.12.2008

Bundestag billigt UN-Konvention für Behinderten-Gleichstellung

BERLIN (dpa). Nach dem Kabinett hat am Donnerstagabend auch der Bundestag die UN-Konvention zur Gleichstellung von Behinderten gebilligt. Einen Tag nach dem Welttag der Behinderten stellte sich das Parlament einstimmig hinter das Vertragswerk.

Die Konvention schreibt die Rechte behinderter Menschen erstmals in der Geschichte völkerrechtlich verbindlich fest. Nach Angaben der Vereinten Nationen gelten etwa zehn Prozent der Weltbevölkerung als körperlich, geistig oder seelisch behindert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »