Ärzte Zeitung, 22.12.2008

In eigener Sache

Helmut Laschet, 56, stellvertretender Chefredakteur der "Ärzte Zeitung" und seit 2001 Leiter des Hauptstadtbüros, kehrt in die Zentralredaktion zurück. Er übernimmt im Januar 2009 von Wolfgang van den Bergh, 49, der seit Mai Chefredakteur der "Ärzte Zeitung" ist, die Leitung des Ressorts Gesundheitspolitik/Gesellschaft einschließlich des Hauptstadtbüros.

Neu als Redakteur im Hauptstadtbüro beginnt im Januar Thomas Hommel, 41. Der gelernte Politik- und Sozialwissenschaftler arbeitete in den vergangenen elf Jahren als freier Journalist und organisierte unter anderem die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Hauptstadtkongresses.

Ziel der personellen Reorganisation in der Redaktion der "Ärzte Zeitung" ist eine weitere Stärkung der gesundheitspolitischen Berichterstattung. Dazu gehört auch, dass Laschet im kommenden Jahr zusätzlich eine Koordinierungsfunktion für die Gesundheitspolitik in allen deutschsprachigen Medizin-Medien des Spinger-Verlages übernimmt. Dazu gehören unter anderem die Objekte von Urban & Vogel in München sowie Springer Heidelberg.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Ausreichend Folsäure schützt Hypertoniker vor Schlaganfall

Bestimmte Hypertoniker sollten auf eine gute Folsäureversorgung achten. Dadurch können sie ihr Schlaganfallrisiko deutlich senken. mehr »

Feinsinnige Geister und Antisemiten

Ein neues Buch beleuchtet die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin während des Nationalsozialismus. Am Fallbeispiel Emil von Bergmann erkennen Leser, wie zwiegespalten die DGIM-Mitglieder waren. mehr »

Saunieren schützt vor Schlaganfall

Möglicherweise beugt häufiges Saunieren Hirninfarkten vor. In einer finnischen Studie war die Schlaganfallrate bei Saunafans um 60 Prozent reduziert - dafür mussten Saunagänger aber einen Faktor beherzigen. mehr »