Ärzte Zeitung online, 19.12.2008

Rentenversicherung: Befristete Erwerbsminderungsrenten überprüfen

BERLIN (dpa). Bezieher einer befristeten Rente wegen Erwerbsminderung können unter bestimmten Voraussetzungen Anspruch auf eine Rentennachzahlung haben. Auch kann sich ihre laufende Rente möglicherweise erhöhen. Darauf wies die Deutsche Rentenversicherung Bund am Freitag in Berlin hin.

Begünstigt kann sein, wer eine Zeitrente wegen Erwerbsminderung erhält oder erhalten hat, die in der Zeit vom 1. Januar 1992 bis zum 30. April 2007 mindestens einmal verlängert wurde. Dies gilt auch dann, wenn die Rente inzwischen unbefristet als Dauerrente gezahlt wird oder wenn bereits eine Altersrente bezogen wird.

Wer die genannten Voraussetzungen erfüllt, sollte einen Überprüfungsantrag beim zuständigen Rentenversicherungsträger stellen, und zwar bis Ende Dezember 2008: Eine Nachzahlung ist lediglich für vier Kalenderjahre rückwirkend möglich. Ein eventuell bestehender Nachzahlungsanspruch für das Jahr 2004 erlischt also am 31. Dezember 2008.

Ein Sprecher der Rentenversicherung konnte allerdings nicht sagen, wie viele Betroffene es eventuell gibt und mit welchen Nachzahlungen sie rechnen können. Hintergrund der Aktion ist ein Urteil des Bundessozialgerichts.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Wenn Frauen beim Sex Urin verlieren

Unwillkürlicher Urinabgang beim Geschlechtsverkehr tritt bei Frauen öfter auf, als viele glauben. Gesprochen wird darüber nur selten. Dabei könnte den Betroffenen geholfen werden. mehr »

Aufgeschlossen, aber schlecht informiert

Jugendliche und junge Erwachsene halten sich beim Thema Organspende für eher schlecht informiert. Trotzdem sind sie dafür wesentlich aufgeschlossener als Ältere. mehr »

Hirnschaden durch zu viel Selen

Fast blind und dement kommt eine Frau zum Arzt. Dieser findet das Problem: Sie hat lange viele Selenpillen geschluckt. Die Nahrungsergänzung schädigte ihr Hirn dauerhaft. mehr »