Ärzte Zeitung, 19.01.2009
 

Jede fünfte Reha-Klinik steht vor Insolvenz

ESSEN (dpa). Bis zu jeder fünften deutschen Reha-Klinik droht nach einer Studie des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung die Insolvenz. Durch eine steigende Auslastung habe sich die Lage in den vergangenen Jahren jedoch bereits verbessert, berichtete das Institut am Montag in Essen. 2006 hatten die Forscher noch für jede vierte Klinik eine Insolvenzgefahr vorhergesagt. Weitere Verschlechterungen drohten jedoch unter anderem durch hohe Tarifabschlüsse in der Gesundheitsbranche und den Gesundheitsfonds. Aber es sei künftig auch von einer verstärkten Nachfrage wegen des zunehmenden Altersdurchschnitts auszugehen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »

Vorsorge für den Brexit – Ansturm auf das Aufenthalts-Zertifikat

Viele Gesundheitsfachkräfte aus EU-Ländern haben Großbritannien schon verlassen. Diejenigen, die bleiben wollen, versuchen nun, das "Settled-Status"-Zertifikat zu erlangen. mehr »