Ärzte Zeitung, 16.02.2009

ABDA: Maßgefertigte Arzneien für Kinder

BERLIN (hom). Vom Apotheker individuell angefertigte Rezepturen sind nach Ansicht der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände ein unersetzbarer Bestanteil der Kinderheilkunde.

Kinder bräuchten Arzneimittel, die an das geringe Körpergewicht und andere Besonderheiten des kindlichen Organismus angepasst sind. Industriell hergestellte Medikamente seien in solchen speziellen Dosierungen häufig nicht erhältlich. Zudem habe die Rezeptur Vorbildcharakter für die gute Zusammenarbeit zwischen Arzt und Apotheker. Hilfsstoffe einer Rezeptur werden von beiden ausgewählt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Borderline und Psychosen "heilen" mit Antiepileptika

Manche psychisch Kranken brauchen keine Neuroleptika, sondern Antikonvulsiva. Tauchen im EEG bestimmte Muster auf, ist das ein Hinweis auf eine paraepileptische Psychose. mehr »

Epilepsierisiko nach Sepsis erhöht

Überleben Patienten eine Sepsis, ist die Gefahr epileptischer Anfälle in den folgenden Jahren vier- bis fünffach erhöht. mehr »

PKV muss für unverheiratete Paare zahlen

Nach Überzeugung des Oberlandesgerichts (OLG) Karlsruhe ist die Beschränkung der Kostenerstattung für eine künstliche Befruchtung auf Ehepaare in der PKV unzulässig. mehr »