Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 04.03.2009

Kliniken und Kassen verhandeln über Tarifhilfen

BERLIN (hom). Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) erwartet, dass die am Mittwoch in Berlin beginnenden Verhandlungen mit dem GKV-Spitzenverband über die Tarifhilfen der Kassen zügig zum Abschluss kommen. Das von Bundestag und Bundesrat verabschiedete Gesetz zur Reform der Klinikfinanzierung sieht unter anderem vor, dass die in den Jahren 2008 und 2009 tarifvertraglich vereinbarten Lohn- und Gehaltssteigerungen zu 50 Prozent durch Kassen refinanziert werden.

Die Kassen weigern sich aber bislang, die Tarifzuschüsse an die Krankenhäuser auszuzahlen. Sie begründen dies unter anderem damit, dass die Gehaltsverhandlungen für 2009 noch nicht abgeschlossen seien. Die DKG wiederum weist darauf hin, dass den Kliniken dadurch jeden Monat 160 Millionen Euro fehlen. Damit verschärfe sich die ohnehin angespannte finanzielle Lage vieler Krankenhäuser (wir berichteten).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Parodontitis als Risikofaktor für Krebs?

Ist eine Zahnbettentzündung ein Risikofaktor für bestimmte Krebsarten? Innerhalb einer großen Gruppe Frauen in der Menopause haben Forscher deutliche Zusammenhänge gefunden. mehr »

Kinder suchtkranker Eltern brauchen mehr Beachtung

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung, Marlene Mortler, fordert eine bessere Versorgung und Betreuung der Kinder von Suchtkranken. Kinder von Suchtkranken sind diesmal Schwerpunkt des Drogenberichts. mehr »

Hilfe für die Seele gefordert

Eine Krebsdiagnose ist ein Schock. Die Psychoonkologie soll helfen. Aber die Unterstützung ist wenig bekannt und unterfinanziert. mehr »