Ärzte Zeitung, 02.04.2009

Polizisten lernen, mit Demenzkranken umzugehen

MAINZ (chb). In Rheinland-Pfalz werden Polizeibeamte speziell für den Umgang mit Demenzkranken geschult. Initiiert wurden diese Workshops vom Projekt "Einsatz Demenz". Für dieses Engagement hat das Projekt jetzt von der "Financial Times Deutschland" eine Auszeichnung erhalten.

"Die Idee, Polizisten im Umgang mit Demenzkranken zu schulen, ist nicht nur originell, sondern berührt auch ein hochrelevantes und immer weiter verbreitetes gesellschaftliches Problem", heißt es in der Begründung der Jury. Bei dem zum vierten Mal ausgeschriebenen Ideenwettbewerb gehörte das im Rahmen der Demenzkampagne entwickelte Gemeinschaftsprojekt des Landessozial- und -innenministeriums zu den zehn Siegern, die aus Beiträgen von über 50 Unternehmen und Institutionen ausgewählt wurden. Derzeit leiden etwa 70 000 Rheinland-Pfälzer an mittlerer oder schwerer Demenz. Pro Jahr wird mit 11 000 Neuerkrankungen im Land gerechnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »