Ärzte Zeitung, 23.04.2009

Zukunftstag für Mädchen - auch im Gesundheitswesen

NEU-ISENBURG (nös). Rund 9000 Veranstaltungen für über 130 000 Mädchen - der "Girls' Day" am 23. April ist rekordverdächtig. Am heutigen "Zukunftstag für Mädchen" können Schülerinnen ab der fünften Klasse in die verschiedensten Berufe hereinschnuppern. Und auch im Gesundheitswesen wird ihnen einiges geboten. So hat etwa die Landesärztekammer Rheinland-Pfalz 25 Schülerinnen eingeladen, einen Tag lang Einblicke in den ärztlichen Alltag zu werfen.

Der "Girls' Day" biete eine gute Gelegenheit, für den Arztberuf zu begeistern, begründet der Kammerpräsident, Professor Frieder Hessenauer, das Engagement. Aber auch Kliniken nutzen den Aktionstag, so etwa das Uniklinikum Würzburg. Dort erleben die Teilnehmerinnen einen Tag lang, was ein Klinikalltag alles zu bieten hat. Selbst das Bundesgesundheitsministerium öffnet sich an diesem Tag. 20 junge Schülerinnen aus Berlin dürfen dort einen Tag lang hinter die Kulissen des Ministeriums zu blicken.

www.girls-day.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »