Kongress, 28.05.2009

Tuberkulose - die neue Gefahr aus dem Osten

Tuberkulose - die neue Gefahr aus dem Osten

Angesichts der steigenden Raten von Resistenzentwicklung und HIV-TB-Koinfektionen ist eine wirksame Bekämpfung der Tuberkulose in Osteuropa und Zentralasien dringend geboten. Eine Zusammenarbeit zwischen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen ist notwendig, um Forschungs- und Capacity-building-Projekte voranzutreiben. Forschungsprojekte und ein Austauschprogramm sollen die Grundlage für ein Netzwerk zur effektiven Tuberkulosebekämpfung bilden, zu der auch Präventionskampagnen gehören müssen.

Die Tuberkulosebekämpfung in Osteuropa gehört zu den Themenbereichen, die beim Hauptstadtkongress bei einer Veranstaltung diskutiert wird, die sich mit der Frage beschäftigt, ob wir für globale medizinische Herausforderungen gerüstet sind.

Ein weiteres Thema ist die Volkskrankheit Depression. Dabei werden Experten das globale Ausmaß, synergistische Strategien und Behandlungsperspektiven diskutieren.

Evolution of Medicine Summit Sind wir auf globale Herausforderungen und den Fortschritt vorbereitet?
28. Mai, 16.15  - 18.00 Uhr, ICC-Lounge

Aktuelle Berichte vom Hauptstadtkongress:
Zur Sonderseite Hauptstadtkongress

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »