Ärzte Zeitung, 26.05.2009

Berliner passen Nichtraucherschutz an

BERLIN (ami). Die Hauptstadt hat ihr Nichtraucherschutzgesetz an den Vorgaben des Urteils des Bundesverfassungsgerichts vom vergangenen Jahr ausgerichtet. Am 28. Mai soll das neue Nichtraucherschutzgesetz in den Berliner Kneipen in Kraft treten, das das Abgeordnetenhaus Ende April beschlossen hat. Seit dem BVG-Urteil haben die Gaststätten in der Hauptstadt den Nichtraucherschutz nach Gutdünken gestaltet. Eine Initiative für ein Volksbegehren, das sich dafür einsetzte, dass Wirte auch künftig selbst entscheiden sollen, ob in ihren Gasträumen geraucht wird, ist erst kürzlich an mangelnder Beteiligung gescheitert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Rätselhafter Demenz-Rückgang

Eine US-Studie deutet erneut auf eine fallende Demenz-Inzidenz, und zwar besonders in Geburtsjahrgängen ab 1925. Wisssenschaftliche Erklärungen für die Beobachtung fallen schwer. mehr »

Immuntherapie gewinnt an Stellenwert in der MS-Therapie

Die Therapieoptionen bei Multipler Sklerose (MS) haben sich erweitert. Neue Substanzen werden daher auch in die aktualisierten Leitlinien Einzug halten. mehr »

Polarisierung – Chance für das Parlament

Gesundheitspolitik in Zeiten der großen Koalition – das stand für die fehlende Konkurrenz der Ideen. Der Souverän hat die Polarisierung gewollt. Das ist eine Chance für die Demokratie. mehr »