Ärzte Zeitung, 26.05.2009
 

Naturschutz als Garant für die Gesundheit

BONN (nös). Naturschutz muss als Schutz für die persönliche Gesundheit und als Mittel für mehr Lebensqualität begriffen werden. Das sagte der Staatssekretär im Bundesumweltministerium, Matthias Machnig, am Dienstag in Bonn. Dort eröffnete er gemeinsam mit dem Bundesgesundheitsministerium (BMG) eine zweitägige Konferenz zum Thema Naturschutz und Gesundheit. Dass die Natur auch jenen zugänglich sein müsse, die "einen weiten Weg" dorthin hätten, forderte Dr. Klaus Theo Schröder, Staatssekretär im BMG. Deswegen müssten Naturräume besonders dort geschaffen werden, wo Menschen leben, so Schröder mit Blick auf Großstädte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt.Einige Frauen schützt eine vaginale Hormonapplikation davor. mehr »

Statine mit antibakterieller Wirkung

Die kardiovaskuläre Prävention mit einem Statin schützt möglicherweise auch vor Staphylococcus-aureus-Bakteriämien. Das hat eine dänische Studie ergeben. mehr »

Das steht in der neuen Hausarzt-Leitlinie Multimorbidität

Die brandneue S3-Leitlinie Multimorbidität stellt den Patienten als "großes Ganzes" in den Mittelpunkt – und gibt Ärzten eine Gesprächsanleitung an die Hand. mehr »