Ärzte Zeitung, 12.06.2009

Lebenshilfe positioniert sich zur Schulbildung

MARBURG(ras). Die Bundesvereinigung Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung in Marburg hat jetzt ein Positionspapier zur "Schulischen Bildung" vorgelegt.

Dabei geht die Lebenshilfe davon aus, dass erst ein gemeinsames Lernen in der Schule ein gemeinsames Leben von Menschen mit und ohne Behinderung ermöglicht.

Zwar ist die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen seit 26. März 2009 nationales Recht, doch in Fragen einer gemeinsamen Bildung Deutschland im europäischen Vergleich trauriges Schlusslicht, kritisieren Lebenshilfe-Experten wie Professor Theo Klauß von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg.

So stagniert die Quote der Mädchen und Jungen mit geistiger Behinderung, die eine Regelschule besuchen, bundesweit seit mehreren Jahren auf einem äußerst niedrigen Niveau um die 2,8 Prozent.

Mit ihrem Positionspapier möchte sich die Lebenshilfe in konstruktiver Form an der bildungspolitischen Diskussion beteiligen.

Federführend ist dabei das Bundesland Baden-Württemberg, das beispielsweise die Sonderschulpflicht aufheben möchte.

Weitere Informationen unter www.inklusive-schule.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Dicker Hals = dickes Risiko fürs Herz

Nicht nur ein dicker Bauch spricht Bände – der Halsumfang eignet sich ebenfalls, um das kardiovaskuläre Risiko abzuschätzen. mehr »

Junge Ärzte müssen etwas zur Versorgung auf dem Land beitragen!

Politik und Verbände mühen sich ab, um junge Ärzte für die Versorgung auf dem Land zu begeistern. Blogger Dr. Jonas Hofmann-Eifler sieht die Verantwortung ein Stück weit auch bei sich und seinen Kollegen. mehr »

MDK lehnt Pflegeanträge seltener ab

Kommen die Pflegereformen bei den Versicherten an? Neuen Zahlen zufolge fallen weniger Antragssteller durchs Raster und erhalten somit Leistungen. mehr »