Ärzte Zeitung, 15.06.2009

Mehr Patienten mit Venenerkrankungen

FREIBURG (mm). Die Zahl von Patienten mit Venenerkrankungen nimmt nach Angaben der Techniker Krankenkasse in Baden-Württemberg weiter zu. Bei über 30 000 Krankenhauspatienten sei im vergangenen Jahr eine Venenkrankheit diagnostiziert worden - zwei Drittel davon habe eine Thrombose gehabt. "Zwischen 2005 und 2008 haben venöse Thrombosen um dreizehn Prozent zugenommen", zitiert TK-Sprecherin Nicole Battenfeld aus den Klinikdaten der Ersatzkassen. Immer mehr junge Menschen seien von Venenkrankheiten betroffen. So meldeten allein die Ersatzkassen für 2008 über 400 Krankenhausfälle bei den unter 30-jährigen Versicherten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »