Ärzte Zeitung, 22.06.2009

Auch in Hessen soll es bald einen Armutsbericht geben

WIESBADEN(ine). In Hessen haben CDU und FDP im Landtag einen Antrag zur Sozialberichterstattung vorgelegt. Die Grünen hatten bereits im Februar einen eigenen Gesetzentwurf präsentiert. Am 25. Juni wird der Ausschuss für Arbeit, Familie und Gesundheit darüber beraten.

Hessen ist eines der wenigen Bundesländer, in dem es bislang keine Landessozialberichterstattung gibt und damit auch keinen Armutsbericht. Die Grünen fordern, dass der Bericht alle fünf Jahre erstellt werden soll.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »