Ärzte Zeitung online, 07.07.2009

Rheinland-Pfalz: Finanzminister Deubel tritt zurück

MAINZ (dpa). Der rheinland-pfälzische Finanzminister Ingolf Deubel (SPD) ist wegen der umstrittenen Finanzierung des geplanten Freizeitzentrums "Nürburgring 2009" zurückgetreten. Das gab Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) am Dienstag in Mainz bekannt.

"Die Privatfinanzierung ist gestoppt", sagte Beck weiter. "Wir hätten die Reißleine früher ziehen sollen." Deubel habe seinen Rücktritt selbst angeboten. Nachfolger werde der Staatssekretär im Wirtschaftsministerium in Mainz, Carsten Kühl (SPD).

Anfang der Woche waren möglicherweise illegale Geschäftsgebaren eines Schweizer Vermittlers bei der Finanzierung des Freizeitzentrums in der strukturschwachen Eifel bekannt geworden. Deubel hatte den komplexen internationalen Millionen-Deal seit vielen Monaten gegen den heftigen Widerstand der Landtagsopposition von CDU und FDP vorangetrieben.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »