Ärzte Zeitung, 13.07.2009

Hessen fördert Forschung mit 53 Millionen Euro

WIESBADEN (ine). Mit über 53,4 Millionen Euro werden vom Land Hessen von 2010 bis 2012 mehrere Forschungseinrichtungen gefördert. Darunter sind auch medizinische Institute.

"Loewe" (Landesoffensive zur Entwicklung wissenschaftlich-ökonomischer Exzellenz) heißt das Programm, das die Wettbewerbsfähigkeit stärken und Arbeitsplätze schaffen soll. Dazu wurden Zentren mit Hochschulen und außeruniversitären Einrichtungen geschaffen, die vom Land gefördert werden. Beispielsweise arbeiten Wissenschaftler der Universität Marburg mit Medizinern des Max-Planck-Instituts für Herz- und Lungenforschung in Bad Nauheim auf dem Gebiet der entzündlichen Erkrankungen der Atemwege eng zusammen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »