Ärzte Zeitung, 16.07.2009

Medi will Wahlkampf in die Praxen tragen

STUTTGART (fst). Der Medi-Verbund in Baden-Württemberg will vor der Bundestagswahl "Wahlempfehlungen" in den Praxen aussprechen. Dazu sei den Parteien ein Fragenkatalog zugegangen, auf dessen Basis die Empfehlungen entwickelt werden sollen, heißt es in einem Schreiben von Medi-Chef Dr.

Werner Baumgärtner an die Mitglieder. Am 16. September ist eine Großveranstaltung in Sindelfingen geplant, die als Startschuss für die "Informationskampagne" diene, heißt es. Dabei sollen die Mitglieder dann Plakate und Flyer erhalten. Da die Wahl sich erst kurz vor dem 27. September entscheide, appelliert Baumgärtner, "nicht zu früh mit unseren Informationen an die Patienten heranzugehen".

Lesen Sie dazu auch:
Medi nimmt in Brandenburg die KV aufs Korn

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Wirkstoff zum Cannabis-Entzug

Die Blockade der Fettsäureamid-Hydrolase reduziert Symptome beim Cannabis-Entzug. Mit einem Hydrolasehemmer senkten Abstinenzwillige den Konsum um fast 70 Prozent. mehr »

Arzt und Kämpfer gegen sexuelle Gewalt

Die Gewinner der Nobelpreise haben am Montag ihre Auszeichnungen entgegengenommen. Besondere Aufmerksamkeit erlangte dabei der Arzt Denis Mukwege, Träger des Friedensnobelpreises. mehr »

Erste Kassen senken Zusatzbeitrag deutlich

Die gute Konjunktur und hohe Reserven machen sinkende Zusatzbeiträge möglich – aber nicht bei jeder Krankenkasse. mehr »