Ärzte Zeitung, 20.07.2009

Eine Millionen Meldungen im NRW-Krebsregister

KÖLN (iss). In nur vier Jahren des Bestehens sind beim Epidemiologischen Krebsregister Nordrhein-Westfalen bereits eine Million Meldungen eingegangen. Das zeige die hohe und beständige Meldebereitschaft der Ärzte, sagt der Geschäftsführer des Krebsregisters Professor Hans-Werner Hense.

Das Krebsregister in Münster hat am 1. Juli 2005 die Arbeit aufgenommen. Es wird vom Land Nordrhein-Westfalen und in der Aufbauphase auch von der Deutschen Krebshilfe finanziert. Ziel ist es, die Einrichtung zum größten Krebsregister in ganz Europa auszubauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »