Ärzte Zeitung, 20.07.2009

35 Babys wurden im Südwesten bisher in Babyklappen gelegt

STUTTGART (fst). In Baden-Württemberg sind seit 2001 nach und nach fünf Babyklappen eingerichtet worden, und zwar in Karlsruhe, Stuttgart, Pforzheim, Mannheim und Lörrach. Das geht aus der Antwort des Sozialministeriums auf eine parlamentarische Anfrage im Landtag hervor. Danach sind seit Einrichtung in Karlsruhe zwölf, in Stuttgart 16, in Pforzheim zwei und in Mannheim fünf Babys abgegeben wurden. Die Babyklappe in Lörrach ist seit Mai 2008 noch nie genutzt worden.

In vielen Fällen sind die Kinder zur Adoption freigegeben worden, so etwa in Stuttgart acht der 16 Kinder, in Mannheim in vier von fünf Fällen. Allerdings haben sich in Stuttgart in fünf Fällen die Mütter nach Abgabe wieder gemeldet und das Kind zu sich genommen. In Mannheim hat sich keine der fünf Mütter nachträglich beim Jugendamt gemeldet.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Demenz in D-Moll

Mit Demenzpatienten im Konzert? Viele Angehörige scheuen das. Das WDR-Orchester bietet beiden eine ganz besondere Konzertreihe - mit drei verschiedenen Formaten. mehr »

Wird die Apple Watch zum Herzrhythmus-Monitor?

Die neue Smartwatch von Apple verfügt über einen EKG-Sensor. Über eine weitere App erkennt sie Vorhofflimmern. Wie sehen mögliche Einsatzszenarien aus? mehr »

Abtreibungsgegner darf Ärzte nicht Mörder nennen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat einem katholischen Abtreibungsgegner Grenzen für Kritik an Ärzten aufgezeigt, die Schwangerschaftsabbrüche anbieten. mehr »