Ärzte Zeitung online, 31.07.2009

Baden-Württemberg will Alkoholverbot ermöglichen

STUTTGART(dpa). Baden-Württembergs Innenminister Heribert Rech (CDU) will ein Alkoholverbot auf städtischen Plätzen durch eine Änderung des Polizeigesetzes ermöglichen. "Ich lasse die Kommunen nicht im Stich", sagte Rech am Freitag der Deutschen Presse-Agentur dpa. Er bestätigte damit einen Bericht des "Mannheimer Morgen".

"Städte und Gemeinden müssen die Möglichkeit bekommen, per Verordnung den Alkoholkonsum auf bestimmten Plätzen zu untersagen", erklärte Rech. Der Verwaltungsgerichtshof Baden-Württemberg hatte am Dienstag ein vor gut einem Jahr erlassenes Alkoholverbot in Freiburg für unwirksam erklärt.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »