Ihre Meinung ist gefragt: Machen Sie bei unserer Online-Umfrage mit!

Ärzte Zeitung, 11.08.2009

Theodor-Frerichs-Preis jetzt 30 000 Euro schwer

BERLIN (ble). Die Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin (DGIM) hat das Preisgeld für den jährlich vergebenen Theodor-Frerichs-Preis um 10  000 auf 30 000 Euro erhöht. Mit der Auszeichnung würdigt die Fachgesellschaft nach eigenen Angaben "die beste eingereichte, möglichst klinisch-experimentelle Arbeit in der Inneren Medizin".

Bewerber können ihre Unterlagen für 2010 noch bis zum 15. Oktober 2009 einreichen. Die Fachgesellschaft verleiht den Preis jährlich im Rahmen des Internistenkongresses. Zugelassen sind ausschließlich Mitglieder der DGIM.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »