Ärzte Zeitung online, 11.08.2009

Verfahren zu Adoptionsrecht für Homosexuelle gestoppt

KARLSRUHE (dpa). Das Bundesverfassungsgericht hat das Verfahren zum eingeschränkten Adoptionsrecht für Lesben und Schwule offiziell eingestellt. Nach dem Rückzug der bayerischen Klage sei kein öffentliches Interesse an der Fortsetzung des Verfahrens ersichtlich, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Beschluss.

Bayern hatte ursprünglich gegen die 2005 beschlossene Stärkung der Rechte gleichgeschlechtlicher Paare Normenkontrollklage erhoben. Vor Kurzem hat der Freistaat die Klage zurückgezogen und seinen Widerstand gegen die sogenannte Stiefkind-Adoption aufgegeben - also gegen die Möglichkeit, die Kinder eines Lebenspartners zu adoptieren.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »