Ärzte Zeitung, 08.09.2009

Universität Gießen erhält biomedizinisches Zentrum

WIESBADEN (ine). An der Universität Gießen entsteht für 102 Millionen Euro ein biomedizinisches Forschungszentrum. Finanziert wird der Neubau aus dem Topf des hessischen Hochschulbauprogramms Heureka.

Das Gebäude hat eine Fläche von 13  600 Quadratmetern und wird nach Angaben des Wissenschaftsministeriums in Wiesbaden voraussichtlich 2011 bezogen werden können. In dem Neubau sollen sechs infektiologisch, immunologisch und pharmakologisch ausgerichtete Institute zusammengeführt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Tumorpatienten bei Schmerztherapie unterversorgt

Viele Krebskranke erhalten keine adäquate Schmerztherapie. Das hat eine erste Analyse der Online-Befragung "PraxisUmfrage Tumorschmerz" ergeben. mehr »

ADHS-Arznei lindert Apathie bei Alzheimer

Eine Therapie mit Methylphenidat kann die Apathie bei Männern mit leichter Alzheimerdemenz deutlich zurückdrängen. mehr »

Zehn Jahre "jünger" durch Sport

Wer Sport treibt, ist motorisch gesehen im Schnitt zehn Jahre jünger als ein Bewegungsmuffel. mehr »