Ärzte Zeitung online, 23.09.2009

Vorsicht bei Anbietern von Stammzelltherapien

NÜRNBERG (fuh). Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN) warnt Patienten vor Anbietern von Stammzelltherapien.

Obwohl eine Therapie mit adulten Stammzellen gegen die Parkinson-Krankheit nach heutigem wissenschaftlichen Kenntnisstand keinen erwiesenen Nutzen habe, werde die Behandlung für mehrere tausend Euro in Deutschland verkauft und beworben. Weltweit nutzten mehrere Firmen ein "regulatorisches Vakuum", um solche Therapien anzubieten. Dazu gehöre auch das XCell-Center mit Sitz in Köln und Düsseldorf, das nach eigenen Angaben bereits tausende von Patienten behandelt habe. Angesichts der noch nicht evaluierten Therapiesicherheit sei dieses Vorgehen unverantwortlich, so die DGN in einer Stellungnahme am gestrigen Mittwoch in Nürnberg.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »