Ärzte Zeitung, 12.10.2009

Kammer: Psychische Leiden zu spät erkannt

BERLIN (hom). In Deutschland werden laut Bundespsychotherapeutenkammer viele psychische Erkrankungen nicht rechtzeitig erkannt. Jeder gesetzlich Krankenversicherte könne sich heute zwar direkt an einen Psychotherapeuten wenden, sagte Kammerpräsident Professor Rainer Richter.

Allerdings konsultierten viele Patienten zuerst ihre Hausärzte. Diese aber würden nur jede dritte generalisierte Angststörung erkennen. Depressive Erkrankungen würden nur in zwei von drei Fällen richtig diagnostiziert. Dadurch bekämen viele psychisch Erkrankte zu spät eine fachgerechte Behandlung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »