Ärzte Zeitung, 22.10.2009

Vollzeitstelle für Schwester Agnes in Brandenburg

Rot-Rote-Koalition setzt auf Gemeindeschwestern

POTSDAM (ami). Bei den Koalitionsverhandlungen in Brandenburg haben SPD und Linke den gesundheitspolitischen Kurs festgelegt. Dem akuten Ärztemangel wollen sie mit dem Ausbau der Gemeindeschwestern-Strukturen begegnen. "Die Gemeindeschwester wird hier in Brandenburg die Regel", sagte Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) im Anschluss an die Verhandlungsrunde.

Er hob hervor, dass die rot-rote Regierungskoalition das Ziel habe, "in allen Regionen eine auskömmliche ambulante Versorgung zu ermöglichen". Der Koalitionsvertrag soll in der nächsten Woche unterzeichnet werden. Wer die Führung im Landesgesundheitsministerium übernimmt, steht offiziell noch nicht fest.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »