Ärzte Zeitung, 04.11.2009

Sozialverband warnt vor Privatisierung der Pflege

BERLIN (hom). Der Sozialverband VdK hat vor einer Privatisierung der sozialen Pflegeversicherung gewarnt. Steigende Pflegekosten dürften nicht einseitig auf Arbeitnehmer und Rentner abgewälzt werden, sagte VdK-Präsidentin Ulrike Mascher in der aktuellen Ausgabe der Zeitung des Verbandes.

Lachende Dritte einer solchen Lösung wären die Arbeitgeber, die sich immer stärker aus ihrer Verantwortung für einen funktionierenden Sozialstaat verabschieden würden. Die schwarz-gelbe Regierung versuche, eine Kopfpauschale bei der Pflegeversicherung "durch die Hintertür" einzuführen, kritisierte Mascher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Vorhofflimmern schlägt aufs Hirn

Nicht nur ein Risikofaktor für Schlaganfall: Vorhofflimmern ist auch für das Gehirn gefährlich. Angststörungen und kognitive Einschränkungen sind Nebenwirkungen, so eine Studie. mehr »

Gericht urteilt über Diesel-Fahrverbote

Müssen Städte die Feinstaub-Notbremse ziehen und Diesel-Fahrzeuge aus den Innenstädten verbannen? Bejaht das Bundesverwaltungsgericht dies, könnte auch die Gesundheitswirtschaft in die Bredouille kommen. mehr »

Bei Diabetes "nicht gleich mit Verboten kommen!"

Professor Hellmut Mehnert ist eine wahre Kapazität auf dem Gebiet der Diabetologie. Anlässlich seines 90. Geburtstags sprach die "Ärzte Zeitung" mit ihm über Patienten-Motivation, Defizite und neue Therapie-Optionen. mehr »