Ärzte Zeitung online, 12.11.2009

Kampfabstimmung über Union-Gesundheitssprecher

BERLIN (dpa). In der Unionsfraktion zeichnet sich eine Kampfabstimmung über den Posten des gesundheitspolitischen Sprechers ab. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur dpa wollen die CDU-Politiker Jens Spahn und Rolf Koschorrek die Arbeitsgruppe Gesundheit leiten.

Koschorrek ist Vorsitzender der Gesundheitskommission des Mittelstands- und Wirtschaftsflügels der Union. Spahn hatte an den Verhandlungen von Union und SPD zum Gesundheitsfonds teilgenommen.

Bisherige gesundheitspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Fraktion war Annette Widmann-Mauz, die Gesundheitsstaatssekretärin geworden ist. Die Fraktion wollte die Posten am Donnerstagnachmittag bestimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Aktionsplan soll Gesundheitskompetenz stärken

15:00Gesundheitsinfos sind in vielfältiger Form der Bevölkerung heute zugänglich. Doch mit der richtigen Einordnung und Umsetzung hapert es oft. Das soll sich ändern. mehr »

Hepatitisviren lauern auf Fingernägeln und Nagelscheren

HBV-Infizierte sollten ihre Nagelscheren nicht mit anderen teilen – offenbar besteht ein Infektionsrisiko. Auch bei Zahnbürsten und Rasierapparaten gilt Vorsicht. mehr »

Infarktgefahr durch schnellen Anstieg von Stickoxiden

Hohe Stickoxidkonzentrationen in der Umgebungsluft können unter anderem das Herzinfarktrisiko erhöhen. Aber auch ein schneller NO-Anstieg scheint gefährlich zu sein. mehr »