Ärzte Zeitung online, 13.11.2009

Bericht: Dyckmans (FDP) wird Drogenbeauftragte

BERLIN (dpa). Neue Drogenbeauftragte der schwarz-gelben Bundesregierung soll nach einem Zeitungsbericht die FDP-Bundestagsabgeordnete Mechthild Dyckmans werden. Der Vorschlag stamme von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP), berichtete der "Tagesspiegel" am Donnerstag unter Hinweis auf Regierungskreise.

Die formale Ernennung der Beauftragten, die Sabine Bätzing von der SPD ablöst, obliegt dem Kabinett. Dyckmans ist Juristin und seit 1990 Richterin am Hessischen Verwaltungsgerichtshof in Kassel. Seit 2005 sitzt die 58-Jährige im Bundestag. Zuletzt war sie rechtspolitische Sprecherin der FDP-Fraktion. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Jeder dritte Brustkrebs im MRT übersehen

MRT-Bilder helfen, Brustkrebs früh aufzuspüren – doch in vielen Fällen gelingt das nicht. Eine niederländische Studie ergab: Jedes dritte Karzinom ist im MRT übersehen worden. mehr »

Elektrostimulation macht Gelähmten Beine

Querschnittgelähmte können mit Krücken wieder gehen – dank einer individuell angepassten epiduralen Stimulation. Allerdings ist die Therapie nicht für jeden geeignet. mehr »

Orthopäde schwört auf Praxismarketing

Einfach nur Basisorthopädie anzubieten, ist nicht Dr. Jörg Thiemes Ding. Um auf seine Spezialitäten aufmerksam zu machen, setzt er auf ein umfassendes Praxismarketing. mehr »