Ärzte Zeitung, 18.11.2009

Karl Lauterbach als Sprecher im Gespräch

BERLIN (ble). Der Kölner Gesundheitsökonom und Arzt, Professor Karl Lauterbach, ist nach Informationen der "Ärzte Zeitung" als neuer gesundheitspolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion im Gespräch.

Unklar ist allerdings, ob es in der am Donnerstag tagenden Arbeitsgruppe der Fraktion zu einer Kampfabstimmung kommen wird. Dies sei nicht ausgeschlossen, hieß es. Eine endgültige Entscheidung soll am nächsten Dienstag in der Fraktion fallen. Die bisherige Sprecherin der SPD-Fraktion, Dr. Carola Reimann (Braunschweig), dürfte derweil den Vorsitz im Gesundheitsausschuss übernehmen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »

Als Ärzte zu Mördern wurden

Vor 78 Jahren haben Ärzte auf der Schwäbischen Alb in Grafeneck erstmals Patienten mit Gas ermordet. Nachdem 10.654 Menschen tot waren, setzte das Schweigen ein. Jetzt hat die Ärztekammer an das dunkle Kapitel erinnert. mehr »