Ärzte Zeitung, 30.11.2009

Sozialabgaben für GKV und Rente steigen

BERLIN (dpa). Die Sozialabgaben für Gutverdiener werden 2010 monatlich um bis zu 18 Euro steigen. Der Bundesrat hat dazu am vergangenen Freitag beschlossen, die Beitragsbemessungsgrenzen in den Sozialversicherungen anzuheben.

In der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung wird die Grenze bundesweit einheitlich um 75 Euro auf 3750 Euro nach oben verschoben. In der Renten- und Arbeitslosenversicherung steigt sie im kommenden Jahr um 100 Euro auf monatlich 5500 Euro im Westen und 4650 Euro im Osten. 

Lesen Sie dazu auch:
Sozialabgaben für Gutverdiener steigen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Weniger Kardiologen = mehr Herztote?

In Bundesländern mit weniger niedergelassenen Kardiologen sterben mehr Patienten an Herzerkrankungen, so der aktuelle Herzbericht. mehr »

Personaluntergrenzen – eine Milchmädchenrechnung?

Wie lässt sich der Pflegenotstand mindern und wie hilfreich sind dazu Pflegeuntergrenzen? Im Vorfeld des Springer Kongress Pflege, der morgen eröffnet wird, diskutierten Experten bereits heute kontrovers zu diesem Thema. mehr »

Fehlerquelle Datenschutzerklärung

Die meisten Praxis-Websites von Haus- und Fachärzten erfüllen nicht die gesetzlichen Anforderungen. Das legt eine aktuelle Studie nah. mehr »