Ärzte Zeitung, 30.11.2009

Qualitätspreis geht an einen Mathematiker

Hans Konrad Selbmann für Verdienste um mehr Qualität in der Medizin geehrt

BERLIN (hom). Der Mathematiker Professor Hans Konrad Selbmann ist Gewinner des "Deutschen Qualitätspreises Gesundheit 2009".

zur Großdarstellung klicken

Preisträger Professor Konrad Selbmann mit Gesundheits-Staatssekretär Daniel Bahr und Senator a.D. Ulf Fink (von links).

Foto: Gesundheitsstadt Berlin e.V.

Mit der Auszeichnung würdigte der Verein "Gesundheitsstadt Berlin" das große Engagement Selbmanns in der Entwicklung und Umsetzung neuer Konzepte zur Qualitätssicherung.

Selbmann leitete bis 2007 das Institut für medizinische Informationsverarbeitung der Universität Tübingen. 1993 gründete er die Gesellschaft für Qualitätsmanagement in der Gesundheitsversorgung. Der Vorsitzende von "Gesundheitsstadt Berlin", Berlins früherer Gesundheitssenator Ulf Fink, nannte Selbmann einen "Pionier der Qualitätspolitik im Gesundheitswesen". Für Selbmann seien Fehler ein "Schatz", sagte Fink. "Nur aus Fehlern lässt sich etwas lernen und dann besser machen."

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Stress stört die Knochenheilung

Chronischer psychosozialer Stress behindert die Heilung von Frakturen, wie Forscher herausgefunden haben. Sie haben auch einen potenziellen Therapieansatz gefunden. mehr »

Der tiefe Fall der Sulfonylharnstoffe

Sulfonylharnstoffe haben in der Diabetes-Therapie über viele Jahre einen Aufstieg sondersgleichen erlebt. Doch der Primus entwickelte sich zum Auslaufmodell. Warum, das erläutert Professor Hellmut Mehnert in seiner Kolumne. mehr »

CAR-T-Zelltherapie im Trend

Immuntherapien mit CAR-T-Zellen in der Onkologie verbreiten sich derzeit explosionsartig. Das belegen erste Zulassungen und Erfolge bei manchen Formen von Blutkrebs. Nun werden auch Strategien für solide Tumoren fokussiert. mehr »