Ärzte Zeitung online, 10.12.2009

Sachsen lockert Rauchverbot

DRESDEN (dpa). Das von CDU und FDP regierte Sachsen hat das allgemeine Rauchverbot in Gaststätten gelockert. Demnach ist das Rauchen künftig nicht nur in abgetrennten Nebenräumen erlaubt. Auch Betreiber von Einraum-Gaststätten oder -Spielhallen dürfen es ihren Gästen erlauben, sofern sie keine Minderjährigen hereinlassen.

Zulässig ist das Rauchen künftig auch in geschlossenen Gesellschaften, beschloss der Landtag am Mittwoch in Dresden. Zudem dürfen an Berufsschulen im Freien Raucherzonen für Volljährige geschaffen werden.

Vertreter der Opposition kritisierten vor allem die Ausnahmen für geschlossene Gesellschaften und Berufsschulen. Sie meldeten verfassungsrechtliche Bedenken an.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Mikroben – Heimliche Heiler

Jede zweite Zelle in und auf uns gehört einer Mikrobe. Durch die erfolgreiche Behandlung mit fäkalen Mikrobiota, etwa bei Autismus, hat die Mikrobiomforschung an Fahrt gewonnen. mehr »

Junge Besucher waren "Verjüngerungskur für DGIM"

Die "Ärzte Zeitung" hat den letzten DGIM-Kongresstag mit der Kamera begleitet. Tagungspräsident Sieber hat uns dabei Rede und Antwort gestanden - und erzählt, was ihn in den Tagen begeistert hat. mehr »

628 Kliniken soll Geld gestrichen werden

Hunderte Krankenhäuser sollen nach einem Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses keinen Zuschlag mehr für die Notfallversorgung erhalten. mehr »