Ärzte Zeitung online, 05.01.2010

AQUA-Institut stellt sein künftiges Vorgehen vor

GÖTTINGEN (fst). Das AQUA-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen hat am Dienstag den Entwurf eines Methodenpapiers zur künftigen Qualitätssicherung veröffentlicht.

Im vergangenen Jahr ist das Institut vom Gemeinsamen Bundesausschuss beauftragt worden, eine bundesweite sektorenübergreifende Qualitätssicherung aufzubauen. Grundlage dafür ist Paragraf 137a SGB V. Bis zum 25. Januar haben interessierte Kreise Gelegenheit, ihre Stellungnahme zu dem Entwurf abzugeben. "Wir machen mit dem Papier deutlich, wohin die Reise nach unserer Sicht in den nächsten Jahren gehen soll", teilte Professor Joachim Szecsenyi, Geschäftsführer des AQUA, mit.

Der Methodenentwurf kann heruntergeladen werden unter: www.aqua-institut.de/de/projekte/137a-sgb-v/methodenpapier/index.html

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Kinderschutzhotline - Heißer Draht zu Ärzten

Über den Verdacht auf Kindesmissbrauch sprechen, ohne die Schweigepflicht zu verletzen: Das ermöglicht seit 2017 die Medizinische Kinderschutzhotline - eine Zwischenbilanz. mehr »

Hypertonie vor 40. Lebensjahr ist riskant

Junge Erwachsene, die einen erhöhten Blutdruck gemäß den US-amerikanischen Leitlinien von 2017 entwickeln, haben ein signifikant höheres Risiko für kardiovaskuläre Ereignisse als Normotoniker. mehr »

Appell zur rationalen Antibiotika-Gabe

Anlässlich des 11. Europäischen Antibiotika-Tages rufen KBV und vdek zum rationalen Einsatz von Antibiotika bei Erkältungen und Grippe auf. mehr »