Ärzte Zeitung online, 05.01.2010

AQUA-Institut stellt sein künftiges Vorgehen vor

GÖTTINGEN (fst). Das AQUA-Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen hat am Dienstag den Entwurf eines Methodenpapiers zur künftigen Qualitätssicherung veröffentlicht.

Im vergangenen Jahr ist das Institut vom Gemeinsamen Bundesausschuss beauftragt worden, eine bundesweite sektorenübergreifende Qualitätssicherung aufzubauen. Grundlage dafür ist Paragraf 137a SGB V. Bis zum 25. Januar haben interessierte Kreise Gelegenheit, ihre Stellungnahme zu dem Entwurf abzugeben. "Wir machen mit dem Papier deutlich, wohin die Reise nach unserer Sicht in den nächsten Jahren gehen soll", teilte Professor Joachim Szecsenyi, Geschäftsführer des AQUA, mit.

Der Methodenentwurf kann heruntergeladen werden unter: www.aqua-institut.de/de/projekte/137a-sgb-v/methodenpapier/index.html

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Diese Aspekte schinden den Körper von Astronauten

Die Forschung auf der ISS liefert wichtige Erkenntnisse, ist aber Schwerstarbeit für den Organismus. Was passiert dabei mit dem Körper genau – und wozu das Ganze? mehr »

GBA warnt Spahn vor GKV-Systembruch

Der Versuch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bewertungsverfahren im Gemeinsamen Bundesausschuss zu umgehen, stößt auf massive Gegenwehr – nicht nur im GBA. mehr »

§219a – Eine Reform und ihr Preis

Nach dem Beschluss im Bundestag, dürfen Ärzte künftig darüber informieren, dass sie Abtreibungen anbieten. Doch glücklich ist mit dem Kompromiss niemand. Auch nicht mit der Studie zu den Folgen einer Abtreibung. mehr »